Camping in Südfrankreich

Provence Cote d'Azur

Südfrankreich bietet Urlaub pur für jeden Geschmack: Ob Familien oder Paare, ob Strand-, Genuss- oder Aktivurlaub: Auf den Campingplätzen an Frankreichs Mittelmeerküste finden Urlauber eine große Vielfalt. Es gibt über 650 meist landschaftlich schön gelegene Campinganlagen: Von kleinen, inhabergeführten Campingplätzen auf Bauernhöfen und Weingütern, zum Beispiel in den bei Kanufahrern, Wanderern und Radlern beliebten Flussregionen Tarn, Verdon und Var – bis hin zu großen, mondänen Campingparks an den Sandstränden des Languedoc-Roussillon oder an der Cote d`Azur. So kann jeder Gast seinen individuellen Wunschurlaub wählen: Bodenständiges Camping in der Natur oder auch großen Luxus mit unzähligen Sport- und Freizeitangeboten. Das milde Klima macht Südfrankreich auch für bisherige „Campingmuffel“, die Bedenken wegen Regen und nasser Kleidung haben, interessant.

Selbst wer nicht mit dem eigenen Zelt oder Wohnwagen kommt und auf das eigene Badezimmer wert legt, findet eine große Auswahl: Mehr als zwei Drittel der südfranzösischen Campingplätze bieten Unterkünfte zum Mieten, zum Beispiel luxuriöse Mobilheime im Languedoc-Roussillon, Mietwohnwägen und –zelte oder auch Ferienwohnungen auf den Campingplätzen. Urlaub im Mobilheim ist bei Familien und Paaren aus Frankreich sehr beliebt, weil so Urlaub in der Natur, die entspannte Atmosphäre beim Campen und ein großes Freizeit- und Komfortangebot gut miteinander kombiniert werden. Entsprechend vielseitig ist das Angebot an fertig aufgebauten, an das Strom-, Wasser- und Abwassernetz angeschlossenen Caravans. Sie sind wie eine Ferienwohnung oder ein kleines Ferienhäuschen ausgestattet: mit Wohn- und Küchenbereich, Schlafzimmern mit echten Betten und einem Badezimmer. Auch bei der Ausstattung der Campinganlagen ist Südfrankreich, wohl gemeinsam mit Oberitalien, der spanischen Costa Brava, Holland und Kroatien führend: Zahlreiche Vier- und Fünfsterne-Plätze bieten richtig gute Restaurants, Bars, Pools mit Kinderbecken und oft riesigen Wasserrutschen, oft mehrsprachige Kinder-Animation, und für Aktive Wellness und Fitness, Fußball, Beachvolleyball, Golf und vieles mehr. Teils gibt es sogar Golf, Segelkurse und organisierte Rad-, Kanu- und Kulturausflüge. Auch die gärtnerische Gestaltung und Pflege der Blumen und Bäume sowie die Campingplatzgebäude erreichen oft das Niveau von Top-Hotels: In einer Hochburg der Spitzencampingplätze, Argélès-sur-mer erinnert der „Toilettenblock“ auf Camping La Sirène in Gestaltung und Großzügigkeit an einen von maurischer Architektur inspiriertem Wohlfühltempel. Die hochwertigen, bunten Kacheln und tiptop gepflegten Sanitäranlagen sowie der angenehme Duft und ein Atrium mit Blumenarrangements lassen den Gast denken, er sei in einem Badehaus aus 1001 Nacht.

Pyrenees

Bienvenue (oder auch „welcome“ und „Willkommen“): In den Urlaubsgebieten wird entgegen vieler Vorurteile auch gerne Englisch und teils Deutsch gesprochen, vor allem am Meer). Erleben Sie Camping in Südfrankreich: Gegliedert nach den südfranzösischen Departements oder gegliedert nach Regionen, haben wir Ihnen mit der Erfahrung von zahlreichen Reisen unsere persönlichen Highlights zusammengestellt: Jeweils fünf „gute Gründe“ für das Kampieren in diesem Urlaubsparadies, vom Roussillon am Fuß der Pyrenäen bis zum Camping an der französischen Riviera, der Côte d’Azur, kurz vor der italienischen Grenze. Selbstverständlich sind diese fünf Highlights subjektiv und reichen für das Beschreiben der vielfältigen Urlaubsregionen nicht aus. Aber die „Top 5“ pro Region bieten Interessierten erste Anregungen für Campingferien im ‚Midi’ und Links mit weiterführenden Informationen.

Mobilheime Camping in Suedfrankreich